Junge Mannschaft für Urach      

Am vergangen Samstag, 12. November, fanden die alljährlichen Gaumannschafts-Meisterschaften im Gerätturnen in Neustetten statt. Der TSV Urach startete gegen die favorisierte Oberligamannschaft aus Lustnau und die Verbandsligisten aus Mössingen. Neustetten turnte außer Konkurrenz.      

Auf Grund von Verletzungen startete der TSV Urach teils nur reduziert an den Geräten, setzte auf Nachwuchsturner und hatte somit ein Durchschnittsalter von jungen 17 Jahren.      

Es durften 5 Turner am Gerät starten, die höchsten 3 Wertungen wurden verrechnet.      

Als zweite Riege begann der Wettkampf für Urach am Pauschenpferd. Nach souveränem Auftakt von Noah Holl, Dominic Kammer und Philipp Pöthig konnte Tim Rupprecht am Ende sogar die Tageshöchstwertung (12,9) am Gerät erzielen.      

In olympischer Reihenfolge wurde zu den Ringen gewechselt. Mit nur 3 Turnern konnte die Mannschaft auch hier Stärke beweisen und wurden mit 30,1 Punkten belohnt.      

Am nächsten Gerät kam erstmals Newcomer Aaron Göbel zum Einsatz und präsentierte gleich als erster Turner einen sehr ordentlichen Sprung. Mit Philipp Pöthig, Tim Rupprecht und zweitem Nachwüchsler Manuel Gaßner wurden starke 33,3 Punkte erreicht und sogar die zwei Ligen höhere Mannschaft aus Mössingen wurde am Gerät geschlagen.      

Am Barren durfte Nachwuchs Lucas Rau seine Premiere feiern und turnte zusammen mit Dominic, Philipp und Tim auf 30,8 Punkte. Trotz sauber geturnten Übungen der Uracher wuchs der Abstand zur Konkurrenz deutlich, sodass die Gegner uneinholbar waren.      

Am Reck wurde mit Aaron und Lucas erneut die Jugend gefordert. Auch Noah Holl, Dominic Kammer und Tim Rupprecht turnten an diesem Gerät. Durch einen Sturz und manch Schwierigkeiten gab es nur 24,2 Punkte für die Mannschaft aus dem Kurort.      

Am letzten Gerät, dem Boden, lief es dann weitgehend besser und durch teils vereinfachte Übungen wurden Punkte gesichert. Obwohl das Risiko heruntergestuft wurde konnten dennoch durch Aaron, Manuel, Dominic, Philipp und Tim die hohe Punktzahl von 32,9 Punkten erreicht werden.      

Der gute Abschluss konnte leider an den Platzierungen nichts mehr ändern und der TSV Urach (183,6) musste sich gegen Lustnau (225,6) und Mössingen (208,4) deutlich geschlagen geben.      

Mit dem Motto „Konkurrenz... nur in der Halle“ wurde der Abend bei lustiger Stimmung mit allen Mannschaften bei verdientem Abendessen im Restaurant beendet.      

               

anha