Wichtiger Sieg trotz drastischer Unterbesetzung

Am Samstag, 9. März starteten die Uracher Turner in Bolheim in den zweiten Bezirksliga-Wettkampf. Da die Tage davor zwei weitere Ausfälle in der Mannschaft gemeldet wurden, mussten die fünf übrigen Sportler einen Sechskampf turnen und somit stieg der Druck für jeden Einzelnen ungemein.

Auf Grund eines Doppelwettkampfes traten vier Mannschaften in zwei Wettkämpfen gleichzeitig an und der TSV Urach musste mit SV Bolheim II am Sprung beginnen. Trotz Sturz aber mit sehr hoher Schwierigkeit schaffte es Tim Rupprecht mit 10,05 Punkten dennoch in die Wertung. Mit Aaron Göbel (10,3), Philipp Pöthig (11,0) und Andreas Haubensak (11,2) wurde das erste Gerät dennoch mit 2 Punkten Vorsprung gewonnen.
Am Barren ging es dann wie erwartet weiter, denn Lukas Rau (10,9), Tim Rupprecht (11,2), Philipp Pöthig (11,25) und Andreas Haubensak (11,7) zeigen höchst saubere Übungen und holten die nächsten Gerätepunkte nach Urach.
Das „Königsgerät“ Reck brachte, wie es das Schicksal so wollte, den nächsten Verletzten - Lukas Rau stürzte und musste die Übung mit Handicap beenden. Tim Rupprecht stürzte auch (6,7), doch bei Aaron Göbel (8,3), Philipp Pöthig (9,0) und vor allem Andreas Haubensak (10,85) der einen sehr starken Tag hatte, liefen die Übungen wesentlich besser ab und sogar hier konnten die Zittelstätter Gerätpunkte einfahren.

Mit Philipp Pöthig (10,7), Aaron Göbel (11,1) und Tim Rupprecht (11,55) wurde auch der Boden gewonnen. Auch dazu beigetragen hat Andreas Haubensak, der mit hohen 13,25 Punkten die Tageshöchstwertung bekommen hat.
Da Bolheim auch mit Verlusten zu kämpfen hatte, wurde es am Seitpferd sehr deutlich für die Jungs des TSV Urachs. Aaron Göbel (9,5), Tim Rupprecht (9,7), Andreas Haubensak (9,85) und Philipp Pöthig (10,55) siegten mit 6 Punkten Unterschied und mussten bisher keinen einzigen Punkt an die Gegner abgeben.
Siegessicher und voll motiviert wurde das letzte Gerät, die Ringe, angestrebt. Hier wurde nochmal alles gegeben und Tim Rupprecht (10,3), Aaron Göbel sowie Philipp Pöthig mit 10,6 Punkten und Andreas Haubensak (10,95) machten den Sack zu und sorgten für den letzten Gerätesieg.
Mit wichtigen zwei Tabellenpunkten und 12 Gerätepunkten gewann der TSV Urach deutlich (251,10 : 229,95) und machten damit einen riesen Schritt zum sicheren Klassenerhalt.

 
Am 30.03.19 um 18 Uhr starten die Uracher den dritten Wettkampf in der heimischen Halle „Zittelstatt“ in Bad Urach und hoffen auf den nächsten großen Erfolg.

Andreas Haubensak